Es ist gar nicht so einfach, einen gesamten Arbeitstag über munter und wachsam zu bleiben. Wie du deine Energie jedoch trotzdem möglichst beibehältst und aktiv am Arbeitsplatz bleiben kannst, erfährst du in diesem Blogartikel!

Ein Büro, das dich in Bewegung hält

Nicht umsonst haben wir uns der Mission verschrieben Arbeitsplätze dynamisch, anpassbar und gesund zu gestalten. Sich während des Arbeitens zu bewegen ist in den meisten Büros eine Seltenheit. Wir wollen das ändern. Durch zwischenzeitliches Stehen während des Arbeitens werden deine Muskeln nicht so schnell müden, deine Wirbelsäule und Bandscheiben versorgt, dein Rücken gesund und deine Laune mit Sicherheit besser. Ergonomie am Arbeitsplatz einzuführen ist ein essentieller Schritt, um aktiver und wachsamer beim Arbeiten zu sein.

Wenn du dich für ein dynamisches und ergonomisches Büro interessierst, findest du hier genauere Infos zu unseren höhenverstellbaren Schreibtischen und anpassbaren ergonomischen Bürostühlen.

Ausreichend Schlaf

Logo – wer nicht genug schläft, ist tagsüber müde, egal was er tut. Natürlich kann man nicht erwarten, dass alle zu ihren wohlverdienten acht Stunden Schlaf kommen, aber den Versuch ist es wert. Wenn du nicht völlig mit Arbeit eingespannt bist, versuche, eine Stunde weniger pro Abend fernzusehen oder ins Handy zu gucken. Du wirst sehen: die Stunde zusätzlichen Schlafs wird sich bezahlt machen.

Wenn das keine Möglichkeit ist, versuche es mal mit Power Napping. Viele Firmen bieten Power Napping Booths mittlerweile innerhalb des Unternehmens an, in denen man sich nach dem Mittagessen hinlegen kann. Aber Achtung: Ein Power Nap sollte nicht länger als 20 Minuten dauern. Sonst fällst du in tiefen Schlaf und wachst noch müder als zuvor auf. 

Das richtige Essen & die richtigen Snacks

Hier kommt es auf zweierlei an: Einerseits darauf, dass du die richtigen Nährstoffe zu dir nimmst, andererseits, dass du deine Zuckereinnahme reduzierst. 

Was meinen wir mit den richtigen Nährstoffen? Nun, gerade im Winter ist es wichtig, dass wir nicht erschlappen. Das passiert vor allem, wenn wir sehr fett- und zuckerhaltig essen. Das macht uns träge. Abgesehen von den grundsätzlichen Vorteilen einer ausgewogenen gesunden Ernährung ist für diese Thema auch die Energiesteigerung erwähnenswert. Wer sich gesund ernährt, fühlt sich auch gesünder, aktiver und fitter. Kohlenhydrate und Zucker sind der wichtigste Bestandteil unserer Ernährung und jene Nährstoffe, die unser Gehirn benötigt um zu arbeiten. Dennoch ist es wichtig, dass der Zucker, den man zu sich nimmt, auch der “richtige” ist.

Finger weg von Schokolade, Donuts, Kuchen, Bonbons, etc. und stattdessen lieber zum Obst oder zu Nüssen greifen. Aber keine Sorge: Ein Stück Kummerschoko darf von Zeit zu Zeit sein 😉

Die richtige Temperatur

Erst vor einer Wochen haben wir in unserem Blogpost über die richtige Temperatur am Arbeitsplatz ausführlich über dieses Thema berichtet. Hitze und Kälte im Büro können starken Einfluss auf unser Wohlbefinden und somit auch unsere Produktivität und Energielevels haben. Zu vermeiden sind – wie erwartet – Temperaturextreme (sofern es die Art der Arbeit zulässt). Auch Zugluft schadet auf Dauer. Um munter und wachsam zu bleiben, sollte die Lufttemperatur nicht über 24°C liegen. Ist dir bei beispielsweise 20°C zu kalt, kannst du versuchen, dich wärmer zu kleiden. 

Das richtige Licht

Auch zum ergonomischen Licht am Arbeitsplatz haben wir bereits einen Blogartikel verfasst. Du kannst ihn hier lesen. Beim Licht spielt nicht nur die Intensität eine Rolle, sondern auch die Lichtfarbe. Im Idealfall hast du eine Lampe am Arbeitsplatz, mit der man beide Faktoren anpassen kann. Morgens ist kaltfarbenes Licht (bläulich oder weiß) die bessere Wahl; gegen Nachmittag oder Abend hin sollte es wärmer werden (gelblich bis oranges Licht). Auch das hilft deinen Augen und in weiterer Folge deinem Gehirn, weniger schnell erschöpft zu sein.

Ausreichend Pausen

Energie ist endlich. An einem gewissen Punkt ist jeder erschöpft. Wichtig ist, dass wir unsere Energiereserven nicht zur Gänze aufbrauchen, und dann völlig kaputt ins Bett fallen um am nächsten Tag wieder von vorne zu beginnen, sondern immer wieder kleine Pause einzulegen. So kannst du garantieren, dass du – noch bevor es zu Erschöpfung kommt – immer wieder ‘auftankst’. Versuche dich in deinen Arbeitspausen zu strecken und zu dehnen, etwas zu trinken und vielleicht auch eine Kleinigkeit zu essen. Wenn es dir möglich ist, gehe zusätzlich an die frische Luft!

Richtiger Umgang mit dem Mittagstief

Ach ja, das Mittagstief. Wir alle kennen es, und jeder fällt hinein. Ganz entkommen kann man der frühen Nachmittagsmüdigkeit nicht. Man ist zu dieser Tageszeit im Durchschnitt am unproduktivsten. Einige Tipps, um nicht völlig einzubrechen, haben wir aber doch. Zum einen spielt dein Mittagessen eine große Rolle. Je nachdem, was du isst, kann dein Mittagstief sich schwieriger oder leichter gestalten. Große Mengen an Kalorien oder viel Fett können dazu beitragen, dass du dich noch schlapper fühlst. Auch kuschelig warme Temperaturen und körperliche Entspannung machen dich nach dem Mittagessen sehr müde. Entweder versuchst du es gleich mit einem Power Nap, oder du gehst nach dem Essen für einige Minuten nach draußen für einen kleinen Spaziergang. Dann sollte es schon um einiges leichter sein!

Ausreichend Wasser trinken

Viel Wasser zu trinken ist das Um und Auf, um starker Erschöpfung (die nicht krankheitsbedingt auftritt) aus dem Weg zu gehen. Um alle Zellprozesse zügig am Laufen zu halten, braucht der menschliche Körper viel Flüssigkeit. Am besten trinkst du kühles frisches Wasser oder ungesüßte Tees.

Ausgleich im Privatleben

Zu guter Letzt, und doch einer unserer wichtigsten Ratschläge an euch, steht der Ausgleich zur Arbeit im Privatleben. Nichts gibt uns mehr Energie und Kraft am Ende eines langen Arbeitstages als die Vorfreude auf etwas für uns Besonders. Das kann Familie, ein Haustier, eine hübsche Wohnung, ein spannendes Hobby, der Gaming-Computer, oder vieles andere sein. Wichtig ist, dass jeder von uns außerhalb der Arbeit einen für ihn oder sie sinnvollen Ausgleich findet, mit dem es sich umso feiner arbeiten lässt!

2 Kommentare
  1. Danke für die zahlreichen Tipps wie man durch den Alltag am Arbeitsplatz kommt. Ich persönlich finde das Power Napping zwischendurch jedoch am effektivsten, denn man fühlt sich danach einfach wohler und ist am Nachmittag viel fiter.

    1. Hallo Volker!

      Es freut uns, dass du unsere Tipps hilfreich fandest 🙂 Sieh dich gerne noch weiter auf dem Blog nach spannenden Themen um!
      Power Napping ist auf jeden Fall fantastisch – wenn man die Möglichkeit dazu hat. Mehr und mehr Unternehmen setzen auch auf Power Napping Booths innerhalb ihrer Büroräumlichkeiten, was wir ziemlich spannend finden. Wer weiß, vielleicht wird das sogar eines Tages Standard?

      Wir wünschen dir einen schönen und vor allem munteren Tag!
      Lieben Gruß,
      das Yaasa-Team

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.