Was ist ein ergonomischer Arbeitsplatz?

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist ein Arbeitsplatz, der rundum sicherstellt, dass die Bedürfnisse deines Körpers berücksichtigt werden. Idealerweise passt er sich dafür  genau an dich an. 

In Bezug auf Büromöbel galten lange Zeit exakte Maße als Nonplusultra. Ein ergonomischer Schreibtisch musste z.B. exakt so hoch sein, dass der flach auf dem Tisch abgelegte Unterarm mit dem Oberarm einen 90°-Winkel bildete. Wie genau eine ergonomisch korrekte Körperhaltung am Schreibtisch aussieht, wurde unzählige Male beschrieben und dargestellt. Wie realistisch es ist, dass ein Mensch jedoch tatsächlich über 8 Stunden in dieser ergonomisch korrekten Körperhaltung verharrt, steht auf einem anderen Blatt Papier.

In der Praxis werden die meisten Menschen nicht nur mehrmals am Tag, sondern auch mehrmals die Stunde die Körperhaltung ändern. Sie werden sich vor- und zurücklehnen, die Beine überkreuzen oder gar hochlagern – unabhängig davon, ob diese Körperhaltungen ergonomisch sind oder nicht. Nahezu instinktiv versuchen wir damit unserem Körper das zu geben, was ihm im Büroalltag fehlt: Bewegung.

Nicht zuletzt auch deswegen findet langsam aber sicher ein Umdenken statt: Weg von statischen Maßen, hin zur Bewegung und zur Ergonomie. Denn gerade hieran mangelt es in nahezu allen Büros – mit drastischen Konsequenzen. 

Dass langes Sitzen nicht gesund ist, ist grundsätzlich keine Neuigkeit. Auch dann, wenn ein Büroarbeitsplatz nach ergonomischen Prinzipien eingerichtet ist, ist und bleibt langes Sitzen ungesund. Ein wirklich ergonomischer (und damit gesunder) Arbeitsplatz, muss die Möglichkeit zu Bewegung bieten. 

Höhenverstellbare Schreibtische und anpassbare Bürostühle bilden dementsprechend die Basis für einen ergonomischen Büroarbeitsplatz. Höhenverstellbare Schreibtische ermöglichen ein Arbeiten im Sitzen und im Stehen und können auf Knopfdruck an die jeweils korrekte ergonomische Höhe angepasst werden. Ergonomische Bürostühle ermöglichen ein gesundes und dynamisches Sitzen und sind damit die perfekte Ergänzung zu höhenverstellbaren Bürotischen.

Die zusätzliche Bewegung im Büro hat etliche Vorteile. Allem voran steigert sie das Wohlbefinden und hilft dabei Schmerzen zu reduzieren. In weiterer Folge bedeutet das eine Steigerung der Leistungsfähigkeit und Produktivität.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz, der mithilfe von Anpassbarkeit ein dynamisches Arbeiten mit viel Bewegung ermöglicht, ist folglich in jeder Hinsicht die gesündere und bessere Lösung. 

Warum brauche ich einen ergonomischen Arbeitsplatz?

Gehen, laufen, jagen, klettern, bauen, graben, schwimmen… Es gibt vieles, was die Natur bei der Konzeption des menschlichen Körpers bedacht hat. Lange ohne Bewegung zu bleiben gehört jedoch leider nicht dazu. Das ist schlicht und ergreifend Tatsache. Der menschliche Körper ist nicht dafür gemacht, über viele Stunden hinweg zu sitzen. Wer dennoch über Tage, Wochen und Monate hinweg stundenlang sitzt und sogar völlig falsch sitzt, wird früher oder später mit Schmerzen, Bandscheibenproblemen und Verspannungen zu kämpfen haben. Die simple Lösung? Immer wieder aufstehen. Wer weniger sitzt, kann die durch übermäßiges Sitzen entstehenden Schmerzen vorab verhindern.

Höhenverstellbare Tische verringern Rückenschmerzen.

Zivilisationskrankheit, Massenepidemie und Volksleiden: Rückenbeschwerden gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Folgen übermäßigen Sitzens. Der DAK-Gesundheitsreport 2019 nennt Rückenschmerzen als häufigsten Grund für Krankentage. 

Ein großer Teil dieser Rückenschmerzen fällt in die Kategorie der Belastungsschmerzen. Das lange Ausharren in einer falschen Position – wie es im Büroalltag das Sitzen ist – belastet unseren Körper auf unnatürliche und damit ungesunde Weise. Wer zwischen Sitzen und Stehen wechselt, kann Rückenschmerzen indes um bis zu 54% reduzieren, wie eine amerikanische Studie des Center of Disease Control and Prevention belegte.

Was kosten uns Rückenschmerzen?

Der wirtschaftliche Schaden ist ebenfalls immens. Der Schmerz (Organ der Deutschen Schmerzgesellschaft, der Österreichischen Schmerzgesellschaft und der Schweizerischen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes, 2019, Ausgabe 33/3: 183-184) spricht von ungefähr 12,2 Milliarden €, die chronische Rückenschmerzen und Bandscheibenprobleme in Deutschland jährlich ökonomisch verursachen. Während sich der Verlust an Lebensqualität für die Betroffenen nicht in Zahlen fassen lässt, vermitteln diese Daten bereits einen Eindruck der Belastung, mit der Betroffene tagein tagaus leben müssen. Dabei könnten anpassbare Büromöbel diese Schmerzen schnell und einfach lindern.

Höhenverstellbare Tische reduzieren Nackenschmerzen.

Wenn man sitzt, nimmt die Wirbelsäule eine gerundete Form an, die dem Buchstaben „C“ ähnelt. Über längere Zeit ist diese Körperhaltung für den Nacken eine große Belastung – auch dann, wenn du bewusst aufrecht und gerade sitzt. Verspannungen sind so gut wie unvermeidlich.

Höhenverstellbare Tische bieten die Möglichkeit, zwischen Sitzen und Stehen zu wechseln. Anders als im Sitzen, kann sich die Wirbelsäule im Stehen aufrichten, die gerundete Form der Wirbelsäule wird aufgelöst und die Nackenmuskulatur entlastet. Eine Studie des U.S. National Institutes of Health’s National Library of Medicine, die den Zusammenhang zwischen Sitzen und Nackenschmerzen untersuchte, belegte, dass Menschen, die im Stehen arbeiten, 28% weniger Nackenschmerzen haben.

Aber Achtung: In Bezug auf Nackenschmerzen, ist auch die Verwendung eines passenden Bildschirms essentiell. Wer über Stunden hinweg an einem Laptop arbeitet, wird über kurz oder lang Nackenverspannungen spüren – auch im Stehen.

Höhenverstellbare Tische verringern Schulterschmerzen.

Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen treten häufig gemeinsam auf und lassen sich nur selten klar voneinander abgrenzen. Das ist nicht überraschend: Wer sitzt, ertappt sich vermutlich selbst immer wieder dabei, vorgebeugt zusammenzusacken. Dadurch nimmt nicht nur die Wirbelsäule, die zuvor erwähnte ungesunde „C“-Form an, sondern auch die Schultern wandern nach vorne und sinken nach unten. Das klingt vielleicht gemütlich, sorgt jedoch über längere Zeit für Verspannungen und damit auch für Schmerzen.

Wer steht, hält sich auch automatisch aufrechter. Die Wirbelsäule streckt sich, die Schultern bewegen sich zurück. Verspannungen werden so im Vorab verhindert.

Sitz-Steh-Tische reduzieren Beinbeschwerden.

Durch das stundenlange Sitzen werden die Arterien, Venen und Muskeln der Oberschenkel stark belastet. Die Durchblutung wird eingeschränkt, was zu tauben, schmerzenden Beinen führt. Wer zwischen Sitzen und Stehen wechselt, entlastet Arterien und Venen und sorgt für eine gute Durchblutung der Beine – auch an langen Bürotagen.

Ist ein höhenverstellbarer Tisch gesund? Bandscheiben & Co.

Schmerzlinderung ist nicht der einzige Vorteil von Stehschreibtischen. Sie können uns auch langfristig Risiken vorbeugen und unsere Gesundheit schützen. Denn obgleich Stehen an und für sich kein Heil- oder Wundermittel ist, ist es noch immer gesünder als langes Sitzen.

Höhenverstellbare Tische reduzieren das Risiko an Diabetes zu erkranken.

Gesunde Ernährung und Bewegung sind die wirksamsten Vorbeugemittel gegen Diabetes. Kein Wunder also, dass körperliche Inaktivität in Form von Sitzen Gift für den Körper ist. Neben Rauchen, Übergewicht und zu wenig Sport ist Sitzen ein wesentlicher Risikofaktor für Diabetes. Eine niederländische Studie konnte nachweisen, dass bereits eine Stunde zusätzliches Sitzen das Risiko, an Diabetes zu erkranken, um ganze 22% erhöht.

Besonders spannend dabei: Es kommt nicht auf die Sitzdauer insgesamt an. Besonders langes Sitzen ohne Geh- und Stehpausen scheint der wesentliche Risikofaktor in der Entstehung einer Diabetes-Erkrankung zu sein. Dementsprechend empfiehlt die American Diabetes Association alle 30 Minuten kurze Pausen einzulegen, in denen das Sitzen unterbrochen wird.

Wer Diabetes aktiv entgegenwirken will, sollte also nicht nur ins Fitnessstudio gehen, sondern Bewegung zu einem fixen Teil des Alltages machen – wie zum Beispiel mit einem Sitz-Steh-Tisch. 

Sitz-Steh-Tische reduzieren das Risiko an Krebs zu erkranken.

Verschiedene Studien konnten einen Zusammenhang zwischen langem Sitzen und Krebserkrankungen feststellen. Die American Cancer Society warnt, dass Sitzen von mehr als 6 Stunden am Tag das Krebsrisiko bei Frauen drastisch erhöht.. Während die genaue Ursache noch ungeklärt ist, wird vermutet, dass der Bewegungsmangel, der durch übermäßiges Sitzen entsteht, krankhafte Zellveränderungen begünstigt. Durch den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen, können lange Phasen ohne Bewegung vermieden werden – auch im Büroalltag.

Sitz-Steh-Tische entlasten die Bandscheiben.

Die Bandscheiben sind im Sitzen besonders hoher Belastung ausgesetzt. Im Vergleich zum Stehen wird im Sitzen 40% mehr Druck ausgeübt. Sitzt man vorgebeugt, steigt der Druck um ganze 100%! Wer aufsteht, entlastet nicht nur die Bandscheiben, sondern versorgt sie auch mit ausreichend Flüssigkeit. So kann man dem Risiko eines späteren Bandscheibenvorfalls durch eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung aktiv entgegenwirken.

Sitz-Steh-Tische fördern die Durchblutung.

Müdigkeit und taube Beine: Wird die Blutzirkulation erschwert, leiden darunter Körper und Geist gleichermaßen. Im Sitzen wird viel Druck auf die Blutgefäße ausgeübt. Die statische Körperhaltung sorgt dafür, dass unser Herz langsamer schlägt, Kreislauf und Stoffwechsel laufen auf Sparflamme. Das Ergebnis? Ein Gefühl der Erschöpfung, obwohl man eigentlich kaum körperliche Arbeit geleistet hat.

Wer zwischen Sitzen und Stehen wechselt, regt Kreislauf und Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass die Zellen besser mit Sauerstoff versorgt werden. Von einer besseren Durchblutung profitiert der ganze Körper. Das eigene Wohlbefinden verbessert sich auf viele verschiedene Arten. Wir fühlen uns wacher, fitter, gesünder und können dementsprechend produktiver arbeiten. Die richtige Arbeitsplatzgestaltung ist also auch hier essenziell.

Fit bleiben mit höhenverstellbaren Schreibtischen

Stehschreibtische fördern also langfristig die Gesundheit und helfen dabei Schmerzen zu reduzieren. Aber helfen sie auch dabei, fit zu bleiben? Die knappe Antwort lautet: Ja! Höhenverstellbare Tische zeigen ihren Effekt bereits ab dem ersten Tag. 

Sitz-Steh-Tische stärken Knochen und Muskeln.

Im Sitzen fällt dein Körper in eine Art Dornröschenschlaf. Der Stoffwechsel wird heruntergefahren, der Kreislauf läuft auf Energiesparmodus. Durch die fehlende Belastung werden auf die Dauer auch Skelett und Muskeln geschwächt. Immerhin: Ein Körper der 8 Stunden am Tag im Büro „schläft“, bekommt schlichtweg nicht das Training, das er für die Fit- und Gesunderhaltung bräuchte.

Das merkt man vor allem dann, wenn man erstmals an einem anpassbaren Tisch arbeitet. Wer zuvor jahrelang acht Stunden am Tag im Sitzen verbrachte, wird das Stehen anfangs noch als relativ anstrengend empfinden und mehrere Sitzpausen brauchen. Keine Sorge: Der Gewöhnungseffekt tritt schnell ein und ehe du dich versiehst, wirst du dir nicht mehr vorstellen können, mehrere Stunden am Tag einfach nur stillzusitzen. Ein körperliches Training, das sich neben der Arbeit machen lässt, jedoch einen großen Effekt hat!

Sitz-Steh-Tische helfen dir, schlank zu bleiben.

Weg mit den Diätplänen, fort mit dem Fitnessstudio, her mit dem Sitz-Steh-Tisch? Nun – hier müssen wir etwas bremsen. Bewegung und gesunde Ernährung sind nach wie vor das Fundament einer schlanken Linie. Sitz-Steh-Tische sind jedoch eine Ergänzung, die durch und durch Sinn macht.

Dr. John Buckley von der University of Chester stellte in einer Untersuchung fest, dass das Herz im Stehen im Durchschnitt pro Minute 10 Mal mehr schlägt. Das macht pro Minute einen Unterschied von 0,7 Kalorien aus. Auch wenn das nicht nach viel klingt: Auf einen 8-Stunden-Tag hochgerechnet, sind das ganze 336 (!) Kalorien mehr. Wer also pro Tag auch nur 2 Stunden steht statt sitzt, kann in einer Arbeitswoche ganz nebenbei über 400 Kalorien einsparen. Eine ziemlich beachtliche Zahl!

Sitz-Steh-Tische stärken die Rumpf-, Bein- und Gesäßmuskulatur.

Bauch, Beine, Po: Die Muskulatur rund um die Körpermitte steht häufig im Zentrum des persönlichen Fitnessregimes. Zurecht: Die Rumpfmuskulatur ermöglicht es uns, aufrecht durchs Leben zu gehen. Gerade Rücken- und Rumpfmuskulatur sind essentiell, um späteren Haltungsschäden und den damit verbundenen Schmerzen vorzubeugen. Wer sitzt, gibt Rücken- und Bauchmuskulatur Gelegenheit sich wortwörtlich zu entspannen. Wer steht, aktiviert indes automatisch auch die Rumpfmuskulatur und trainiert diese fortwährend mit. Dasselbe gilt auch für die Gesäß- und Beinmuskulatur. Um zu stehen, müssen die Muskeln aktiv zusammenarbeiten. Ein Trainingseffekt, der ebenso subtil wie effizient ist!

Höhenverstellbare Tische sind eine sinnvolle Ergänzung zum Workout.

Okay. Du sitzt vielleicht acht Stunden in der Arbeit. Aber dafür gehst du auch abends Tag für Tag ins Fitnessstudio. Das reicht doch zum Ausgleich, oder? Verschiedene wissenschaftliche Studien sagen: Nein. Wer den Großteil des Tages sitzend verbringt, um einmal am Tag körperlich aktiv zu werden, verhält sich in etwa so wie ein Mensch, der den ganzen Tag Kuchen isst, um dann abends einen Salat zu essen.

Selbstverständlich ist Bewegung, egal in welchem Ausmaß, immer noch besser als gar kein Sport. Wer jedoch wirklich einen Trainingseffekt erzielen will, sollte auch im Alltag aktiv bleiben. Im Stehen arbeitet die Muskulatur des Körpers aktiver als im Sitzen. Der Körper fällt nicht in den bereits zuvor erwähnten Dornröschenschlaf. Weiter verstärkt wird dieser Trainingseffekt zudem dann, wenn die stehende Körperhaltung für Übungen genutzt wird. Stehe auf einem Bein, übe die Yoga-Pose „Baum“, kreise mit den Hüften und den Schultern – lass deiner Kreativität freien Lauf und nutze deine Arbeitszeit um aktiv zu bleiben. Dein Körper wird es dir danken.

Macht ein ergonomischer Arbeitsplatz glücklich?

Weniger Schmerzen, bessere Gesundheit, mehr Fitness. Bedeutet das auch mehr Zufriedenheit? Die offensichtliche Antwort lautet: Ja. Ein Mensch, der im Vergleich weniger Schmerzen hat, gesünder und fitter ist, wird ganz allgemein vermutlich glücklicher sein als ein Mensch, der unter Verspannungen leidet und zudem noch gesundheitlich zu kämpfen hat. Aber auch darüber hinaus können Sitz-Steh-Tische und anpassbare Stühle die Psyche auf positive Weise beeinflussen.

Höhenverstellbare Tische wirken positiv auf die Stimmung.

Wer kennt es nicht: Man verbringt den ganzen Tag sitzend im Büro und fühlt sich abends so erschöpft, dass man sich nur noch auf die Couch legen will, um den Rest des Tages zu entspannen. Tatsächlich hat diese Erschöpfung nur zum Teil mit der Arbeit, die wir erledigt haben, zu tun.

Wie zuvor bereits beschrieben, bewirkt langes Sitzen, dass unser Kreislauf auf Sparflamme läuft. Für unseren Körper ist das ein eindeutiges Signal: Zeit zum Entspannen und Schlafen. Kein Wunder also, dass wir uns nach 8 Stunden im Büro genauso munter und kräftig fühlen wie nach dem Aufstehen am Morgen. Stehen regt Kreislauf und Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass die Zellen besser mit Sauerstoff versorgt werden. Wir fühlen uns fitter, frischer, ausgeruhter – und auch glücklicher.

Tatsächlich gibt es auch eine wissenschaftlich belegte Verbindung zwischen Sitzen und Depressionen. Eine Studie des American Journal of Preventive Medicine offenbarte, dass Frauen, die mehr als sieben Stunden pro Tag sitzen, einem 47% höheren Risiko ausgesetzt sind an Depressionen zu leiden als Frauen, die weniger als vier Stunden am Tag sitzen.

Höhenverstellbare Tische fördern die Gehirnaktivität.

Ein guter Stoffwechsel, ein starker Kreislauf und eine aktive Durchblutung: Von den vielen positiven Effekten des Wechsels zwischen Sitzen und Stehen profitieren nicht zuletzt auch Kopf und Gehirn. Denkblockaden lösen sich oft dann, wenn wir aufstehen und uns vom Arbeitsplatz wegbewegen. Sitz-Steh-Tische machen es leicht, Bewegung und Arbeit zu kombinieren. Durch die körperliche Aktivität wird das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt: Wir fühlen uns wach, fit und konzentriert.

Sitz-Steh-Tische steigern das Selbstbewusstsein und vermindern Stress.

Im heutigen Berufsalltag lässt sich Stress nur schwer vermeiden. Worauf wir jedoch Einfluss nehmen können, ist wie wir mit Stress umgehen. Es gibt viele kleine Tricks, die uns im Alltag dabei helfen können, dem Gefühl von Stress und Überforderung entgegenzutreten. Ein großer Teil davon ist Körperhaltung. Wer bewusst aufrecht steht, wird sich auch selbstbewusster fühlen – ein Effekt, der von Sozialpsychologen inzwischen hinreichend erforscht und belegt wurde.

In ihrem TED-Talk erklärt die Sozialpsychologin Amy Cuddy die Zusammenhänge zwischen Körperhaltung und Psyche und erklärt, wie sich die Körperhaltung auf den Hormonhaushalt auswirkt. Zudem verrät sie auch, wie wir eben diese Zusammenhänge im Alltag effektiv zu unseren Gunsten nutzen können. Nur wer sich seiner selbst sicher ist, kann Druck und Stress auch über längere Phasen gut aushalten. Was für uns „Stress“ ist, hat letztendlich nur zum Teil mit äußeren Umständen zu tun – aber sehr viel damit, wie wir auf diese Umstände reagieren.

Ist ein ergonomischer Bürostuhl notwendig?

Wer nach Kauf eines Sitz-Steh-Tisches feststellt, dass im Sitzen zu arbeiten den eigenen Bedürfnissen doch eher entspricht, kann auch weiterhin problemlos sitzen bleiben. Ein ergonomischer Arbeitsplatz hat aber auch hier maßgebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen statischen Büros zu bieten. 

Ein SITZ-Steh-Tisch

Nicht umsonst nennt man höhenverstellbare Tische auch Sitz-Steh-Tische. Da zu langes Sitzen (wie oben ausführlich in allen Punkten erörtert) mittlerweile zum Standard geworden ist, liegt das Hauptaugenmerk des ergonomischen Arbeitsplatzes darauf, über das Arbeiten im Stehen aufzuklären. Dennoch sollte das Sitzen seinen Stellenwert nicht verlieren. Acht Stunden am Stück zu stehen wäre ebenfalls ungesund. The mix makes the magic. Das Tolle an höhenverstellbaren Schreibtischen ist, dass sie auch beim Sitzen an den Körper angepasst werden können. Die richtige Position beim Sitzen ist nämlich ausschlaggebend für die Vorbeugung von Schmerzen.

Warum ein ergonomischer Bürostuhl wichtig ist

Wenn du schon sitzt, dann solltest du auch richtig sitzen. Wir haben mehrmals festgehalten, wie gefährlich die falsche Sitzposition etwa für deine Bandscheiben sein kann.  In Kombination mit einem anpassbaren Schreibtisch tut der richtige Bürostuhl Wunder für deine Haltung beim Sitzen. Hier gilt: je anpassbarer der Stuhl, desto besser für dich. Der Yaasa Chair lässt sich an Rückenlehne, Armlehnen, Sitzhöhe, Sitztiefe, Biegegrad am unteren Rücken und Nachgiebigkeit beim Zurücklehnen anpassen. 

Was ist die ideale Sitzposition am Schreibtisch?

Achte darauf, dass deine Beine im Rechten Winkel abgewinkelt zum Boden ruhen. Dein Rücken sollte eine leichte S-Form annehmen, die durch die Rückenlehne und deren Biegung am unteren Rücken gewährleistet und gehalten werden kann. Eine Kopfstütze ist für deinen ergonomischen Büroarbeitsplatz nicht zwingend notwendig. Deine Arme sollten in etwa im rechten Winkel auf den Armlehnen rasten können. Nun kannst du den Schreibtisch auf die richtige Höhe bringen, nämlich auf die exakte Höhe deiner Armlehnen. 

Noch ausführlichere Informationen zum ergonomischen Bürostuhl und zur richtigen Haltung beim Sitzen findest du hier.

Sollte ich wirklich auf Ergonomie am Arbeitsplatz achten?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Trend zu Sitz-Steh-Tischen und ergonomischen Schreibtischstühlen weit mehr ist als nur ein vorübergehender Hype. Mehr und mehr Studien weisen nach, was Nutzerinnen und Nutzer von höhenverstellbaren Schreibtischen bereits seit Jahren berichten: Die Arbeit an Sitz-Steh-Tischen ist schlichtweg die bessere Art zu arbeiten.

Allen, die nicht mehr sitzen wollen, eröffnet sich ein völlig neues Arbeitsgefühl. Eine Studie des International Journal of Workplace Health Management zeichnete den Effekt der höhenverstellbare Tische genau nach:  Weniger Schmerzen im Rücken-Nacken-Schulterbereich, mehr Energie, mehr Konzentration und damit einhergehend eine gesteigerte Produktivität gehörten ebenso wie eine höhere Lebensqualität zu den Veränderungen, von denen ein Großteil der Studienteilnehmenden berichteten.

Wir können nur dazu appellieren, den Wechsel vom Sitztisch zum Sitz-Steh-Tisch mit dem anpassbaren Bürostuhl zu wagen. Die Vorteile überzeugen ebenso unmittelbar wie langfristig. Geld, das für die Gesundheit und das eigene Wohlbefinden ausgegeben wird, ist letztendlich immer eine Investition, die sich lohnt.

Also? Zeit aufzustehen!

Quellen & weiterführende Lektüre:
https://www.dak.de/dak/download/dak-gesundheitsreport-2019-sucht-pdf-2073718.pdf
https://www.cdc.gov/pcd/issues/2012/11_0323.htm
https://link.springer.com/article/10.1007/s00482-019-0375-1
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1740110/

https://link.springer.com/article/10.1007/s00125-015-3861-8
https://www.gesundheit.de/krankheiten/knochen-und-gelenke/ruecken-und-wirbelsaeule/die-zehn-groessten-ruecken-irrtuemer
https://www.bbc.com/news/magazine-24532996
https://www.cancer.org/latest-news/sitting-too-much-increases-cancer-risk-in-women.html
https://www.acc.org/about-acc/press-releases/2015/03/05/16/19/study-bolsters-link-between-heart-disease-excessive-sitting?w_nav=S
https://www.ajpmonline.org/article/S0749-3797(13)00319-X/abstract
https://centerforactivedesign.org/standuptoworkstudy-press-release


Wenn dir der Blogpost gefallen hat und du mehr über Yaasa erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook und Instagram und abonniere unseren Newsletter.

2 Kommentare
    1. Hallo!

      In dem Fall hast du auch schon Erfahrung mit einem ergonomischen Arbeitsplatz? Vielleicht sogar mit einem Yaasa Desk oder Chair?

      Teile gerne deine Erfahrungen mit uns.

      Liebe Grüße vom Yaasa-Team

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.