Die neuen Arbeitsumstände aufgrund von SARS-CoV-2 haben Österreich fest im Griff. Für viele bedeuten die neuen Regelungen auch den Umstieg aufs Home Office. Wir haben in vergangenen Blogposts bereits hilfreiche Infos und Tipps zum Thema Home Office zusammengetragen:

Du bist also ins Home Office eingezogen, das Arbeiten von Zuhause funktioniert gut – aber eines ärgert dich: Du musst ziemlich viel Geld ausgeben, um effizient zuhause arbeiten zu können – Schreibtisch, Bürostuhl, technische Geräte oder der Kauf von diversen Softwares und Programmen. Das Einrichten von deinem neuen Home Office ist demnach mit vielen Kosten verbunden. Was nun?

Gibt es Förderungen oder Zuschüsse fürs Home Office in Wien?

Genau darüber können wir dir in diesem Artikel freudig berichten. Die Wirtschaftsagentur Wien fördert die neuen Home Office Arbeitsplätze mit 75% bis zu 10.000 Euro! Einen Antrag dafür kannst du bis 31.12.2020 einreichen, um Kosten erstattet zu bekommen. Auch in der Steiermark wird das Home Office gefördert.

Wofür kann ich einen Zuschuss fürs Home Office bekommen?

Alle Investitionen in IT-technische Einrichtungen (sowohl Software als auch Geräte) um die effiziente Kommunikation und Arbeit mit dem Unternehmen zu gewährleisten, können potentiell gefördert werden.Auch Beratungskosten durch Dritte für das Inbetriebnehmen des Home Office fallen unter die Qualifikation für einen Zuschuss.

Wo kann ich meine Home Office Förderung beantragen?

Die Wirtschaftsagentur Wien stellt hierfür gesonderte Formulare zur Verfügung, mit welchen du deinen Zuschuss fürs Home Office beantragen kann. Ein Komitee aus Expertinnen und Experten wird den Antrag dann überprüfen und über die Höhe des Zuschusses entscheiden. Alle weiteren Informationen findest du auf der Homepage der Wirtschaftsagentur Wien:

https://wirtschaftsagentur.at/foerderungen/programme/home-office-131/

yaasa antrag förderung steiermark österreich home office zuschuss

Kann ich mein Home Office steuerlich absetzen?

In bestimmten Fällen kann man das Home Office in Österreich steuerlich absetzen. Dafür müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein. Dein Home Office muss erstens den Mittelpunkt deiner beruflichen Tätigkeit bilden. Das bedeutet, dass du den Großteil deiner Arbeit in deinem Home Office erledigst und dir kein Arbeitsplatz im Unternehmen deines Arbeitgebenden zur Verfügung steht. Darüber hinaus muss dein Heimarbeitsplatz (fast) ausschließlich für die Ausübung deiner beruflichen Tätigkeit genutzt werden. Du benötigst daher ein separates Arbeitszimmer, das räumlich von den Privaträumen getrennt ist.

Sollten alle Voraussetzungen erfüllt sein, kannst du anteilige Mietkosten, Betriebskosten, Finanzierungskosten, Kosten für Einrichtungsgegenstände sowie Afa von Eigentumsobjekten absetzen lassen. Die Höhe der abzugsfähigen Kosten für beispielsweise Miet- oder Betriebskosten wird im Verhältnis zur Fläche deiner Wohnung oder deines Hauses berechnet.

Die Werbungskosten, also alle Ausgaben, die beruflich veranlasst sind, z.B. der Kauf eines Laptops, Druckers oder anderer Arbeitsgeräte, können beim Finanzamt geltend gemacht werden. Es sind dabei zwei wichtige Punkte zu beachten: Diese Aufwendungen müssen mit dem ausgeübten Beruf zusammenhängen und unter Werbungskosten fallen nur diejenigen Aufwendungen, die nicht vom Arbeitgebenden bereits ersetzt werden bzw. vom Unternehmen bezahlt werden.

Darüber hinaus musst du beachten, dass solche Arbeitsmittel nicht zur Gänze abgesetzt werden können. Verwendest du z.B. deinen privaten Computer oder dein Telefon auch für berufliche Zwecke, muss zunächst ein Privatanteil dieser Geräte ausgeschieden werden. Dieser beträgt in den meisten Fällen mindestens 40%, jedoch kann er auch reduziert werden, wenn glaubhaft belegt werden kann, dass man die Geräte zu einem höheren Anteil oder ausschließlich für berufliche Zwecke nutzt. 

Was ist im Home Office noch zu beachten?

Auch wenn das Home Office anfangs wie der wahrgewordene Traum scheint, so ist dennoch einiges zu tun und zu beachten, damit man erfolgreich und effizient von Zuhause aus arbeiten kann. Man bedenke auch, dass nicht jeder die gleichen Voraussetzungen genießen kann: mit Kindern oder Haustieren zu Hause festzusitzen kann das Arbeiten schon mal schwieriger gestalten. Hier ist Zeitmanagement für sich selbst und diese gesamte Familie von höchster Wichtigkeit.

Auch deine Gesundheit kann auf Dauer darunter leiden, Tag für Tag auf der Couch am Laptop zu sitzen oder zu liegen. Die Investition in ein ergonomisches Home Office ist in jedem Fall sinnvoll, auch weil die Home Office Ausstattung für viele andere Zwecke als Büroarbeit nutzbar ist. Der Hauptzweck eines Sitz-Steh-Tisches und ergonomischen Bürostuhls ist jedoch immer der Schutz deiner Gesundheit und deines Rückens. So kannst du produktiv, munter und gesund bleiben.

yaasa home office einrichten home office förderung in österreich steiermark wien

Hier findest du noch eine Checkliste mit besonders wichtigen Punkten fürs Home Office:

  • Genug Bewegung zwischendurch, z.B. durch einen Sitz-Steh-Schreibtisch
  • Gesunde Haltung im Sitzen, z.B. durch einen ergonomischen Bürostuhl
  • Ausreichend frische Luft
  • Kluges Zeitmanagement und fixe Arbeitsstunden
  • Keine oder wenig Ablenkung beim Arbeiten
  • Viel Wasser trinken
  • Pausen einlegen

Wir wünsche allen, die derzeit im Home Office arbeiten, viel Erfolg und gutes Gelingen für ihr Vorhaben! 

Ressourcen:

https://www.yaasa.de/blog

https://www.wko.at/service/steuern/das-arbeitszimmer-im-wohnungsverband.html

https://www.arbeiterkammer.at/beratung/steuerundeinkommen/steuertipps/Werbungskosten.html

https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/arbeitnehmerinnenveranlagung/was-kann-ich-geltend-machen/werbungskosten.html

https://wirtschaftsagentur.at/foerderungen/programme/home-office-131/