Homeoffice Trends 2021

2020 war in vielen Hinsichten eine Herausforderung. Unser Leben wurde auf den Kopf gestellt und vor allem mussten wir lernen, unsere Arbeitsweise an die neuen Bedingungen bestmöglich anzupassen. Das Thema Homeoffice hat zweifelsfrei das vergangene Jahr geprägt: Während für die einen dadurch ein Traum in Erfüllung ging, kämpften die anderen mit Platzmangel sowie Produktivitäts- und Motivationsverlust.

Wie dem auch sei, es steht fest, dass das Homeoffice auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeitswelt bleiben und somit auch die Inneneinrichtungstrends der kommenden Zeit mitbestimmen wird. In diesem Blogbeitrag machen wir dich deshalb mit den Homeoffice-Einrichtungstrends 2021 bekannt und zeigen dir, worauf in diesem Jahr bei der Einrichtung eines Heimarbeitsplatzes besonders Wert gelegt wird.

Welche Einrichtungsstile liegen 2021 im Trend?

Bei der Gestaltung deines Heimarbeitsplatzes hast du die Möglichkeit, deine Persönlichkeit sowie deinen eigenen Stil und Geschmack zum Ausdruck zu bringen. Dabei sind dir keine Grenzen gesetzt: Wichtig ist, dass du dich an deinem Arbeitsplatz wohlfühlst und dort produktiv und motiviert arbeiten kannst.

Im Jahr 2021 erfreuen sich jedoch einige bestimmte Einrichtungsstile großer Beliebtheit. Diese versprechen, einerseits für Konzentration und Effizienz bei der Arbeit zu sorgen, andererseits auch Wohlbefinden und Komfort sicherzustellen. Im Folgenden erfährst du, um welche Homeoffice-Einrichtungsstile es sich dabei handelt.

Ein Homeoffice soll vor allem gemütlich sein.

Naturverbundenheit als Hauptbegriff

Schon seit mehreren Jahren wird Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft großgeschrieben, Natur und Naturverbundenheit gewinnen immer mehr an Bedeutung. Dieser Trend wird auch in der Einrichtung eines modernen Homeoffice sichtbar. Möbelstücke, Deko und Wandverkleidung aus natürlichen Materialien wie Holz sind kennzeichnend für diesen Stil. Besonders gut fügen sich Schreibtische aus Eichen- oder Akazienholz bzw. Holzimitat in einen solchen „natürlichen“ Heimarbeitsplatz ein.

Farben aus der Natur wie grün, beige, grau und weiß geben hier den Ton an, gleichzeitig sieht man von ausgefallenen Mustern und grellen Farben ab. In einem Homeoffice, das ganz im „Eco-Style“ eingerichtet ist, dürfen Pflanzen selbstverständlich nicht fehlen. Diese sind nicht nur hübsche Deko-Elemente, sondern tragen gleichzeitig zur Förderung deiner Motivation und Produktivität bei. Egal, ob auf der Fensterbank, dem Regal oder direkt am Schreibtisch: Pflanzen sorgen für Geborgenheit und mit ihnen fühlt man sich der Natur und Außenwelt gleich ein Stück näher.

Auch große Fenster und ein Blick nach Draußen, in den Garten, sorgen für eine Integration der Natur ins Homeoffice und versorgen dich dabei gleichzeitig mit ausreichend Tageslicht. Mit einer gesunden Portion Licht und Luft fällt die Arbeit gleich viel leichter und der „Naturstil“ sorgt mit seinen Elementen für eine ruhige, entspannte Arbeitsatmosphäre.

Pflanzen sowie Möbel und Deko in natürlichen Farben sorgen für Wohlbefinden und Naturverbundenheit während der Arbeit.

Weniger ist mehr

Der Minimalismus orientiert sich ganz nach dem Leitprinzip „Weniger ist mehr“. Ähnlich wie im „Eco-Style“ wird auch hier in gewisser Weise der Fokus auf Umweltbewusstsein gelegt, da mit einer minimalistischen Ausstattung des Homeoffice die Ressourcenschonung gefördert wird.

Dieser Einrichtungsstil eignet sich vor allem für kleine Heimarbeitsplätze und für diejenigen unter uns, denen in der eigenen Wohnung kein separater Arbeitsraum zur Verfügung steht und die sich aus Platzgründen lediglich eine Homeoffice-Ecke leisten können. Der minimalistische Stil setzt darauf, die Anzahl der Möbel zu reduzieren und so einen „vollgepackten“ Raum zu vermeiden. Zu viele Sachen und Details bringen nämlich die Gefahr mit sich, deine Aufmerksamkeit von der Arbeit wegzulenken.

Bei minimalistischen Lösungen liegt der Fokus klar und deutlich auf deren Funktionalität. Bestandteil eines in diesem Stil eingerichteten Heimarbeitsplatzes sind daher oft „Mehrzweckmöbel“: Möbelstücke, die auf unterschiedliche Art und Weise und abhängig von deinen Bedürfnissen, eingesetzt werden können. Ein Regal, dass sich zum Tisch umfunktionieren lässt oder aber ein höhenverstellbarer Schreibtisch, den du sowohl für gewöhnliche Büroarbeit als auch fürs Basteln mit den Kindern oder Gamen verwenden kannst, sind gute Beispiele dafür.

Ein Hauch von Skandinavien

Der sogenannte skandinavische Einrichtungsstil erfreut sich in jüngster Zeit großer Beliebtheit und zählt 2021 definitiv zu einem der beliebtesten Trends zur Einrichtung eines Homeoffice. Charakteristisch für diesen Stil ist der Kontrast zwischen dunklen und hellen Farben, vor allem Schwarz und Weiß. Du kannst beispielsweise einen dunklen Arbeitstisch, z.B. in der Farbe Anthrazit, mit hellen Wandfarben kombinieren. Dieser Stil schafft eine cleane und einfache, aber dennoch gemütliche Atmosphäre.

Das „skandinavische“ Homeoffice ist ein heller und offener Raum mit ausreichend natürlichem Licht. Das Büro ist mit modernen und simplen Möbelstücken ausgestattet und zeichnet sich durch gute Organisation und ein aufgeräumtes Aussehen aus.

Als Dekoration eignen sich Wand- und Tischdekorationselemente verschiedenster Formen und Funktionen. Dazu zählen beispielsweise Vasen, Bilder und auch funktionale Büroaccessoires. Neben Holz werden auch Materialien wie Baumwolle eingesetzt, um den Look des skandinavischen Heimarbeitsplatzes abzurunden. Wie auch im Eco-Style spielen Pflanzen eine besonders wichtige Rolle, da sie dabei helfen, Stress zu reduzieren und Kreativität zu fördern.

Der skandinavische Einrichtungsstil zeichnet sich durch den Kontrast zwischen dunklen und hellen Farben aus.

6 Dinge, die du beim Einrichten deines modernen Homeoffice beachten solltest

Unabhängig von den oben beschriebenen Homeoffice-Einrichtungsstilen, die 2021 im Trend liegen, gibt es bestimmte Punkte, die du bei der Gestaltung deines Heimarbeitsplatzes immer beachten solltest. Egal, ob du dich für einen bestimmten Stil entscheidest oder deinen Arbeitsplatz ganz nach eigenem Geschmack einrichtest: Beleuchtung, Ergonomie, Funktionalität und Co. spielen stets eine wichtige Rolle.

1) Ein ruhiger Platz

Natürlich wäre es optimal, wenn dir in deiner Wohnung ein separater Arbeitsraum zur Verfügung steht, den du voll und ganz für deine Berufstätigkeit nutzen kannst ohne dabei abgelenkt oder gestört zu werden. Die Realität sieht jedoch meistens anders aus: Viele von uns müssen mit wenig Platz auskommen.

Ob Homeoffice-Zimmer oder Arbeitsecke: Entscheidend ist, dass du einen fixen Platz zum Arbeiten bestimmst und diesen als Arbeitsstätte wahrnimmst. Auf diese Weise erhältst du die physischen Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit aufrecht, was zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance beiträgt. Deinen Schreibtisch positionierst du am besten an einem Platz, an dem du möglichst ungestört, ohne Lärm, arbeiten kannst und weit weg von diversen Ablenkungen bist.

2) Ausreichend Licht

Bei der Einrichtung deines Heimarbeitsplatzes und der Platzierung deines Schreibtisches solltest du vor allem darauf achten, dass sich in der Nähe eine natürliche Lichtquelle befindet. Große Fenster sorgen für viel natürliches Licht und bei einem schönen Ausblick steigt auch die Motivation.

Positioniere deinen Schreibtisch in die Nähe einer natürlichen Lichtquelle.

Statt auf eine zentrale Deckenlampe zu setzen, solltest du dein Homeoffice mit mehreren, unterschiedlich positionierten Lichtquellen ausstatten. Achte dabei auch darauf, dass das Licht nicht zu grell ist. Darüber hinaus ist es wichtig, dass sich die Beleuchtung in deinem Homeoffice für die Abhaltung von Videokonferenzen eignet: Das Licht sollte zum Beispiel keine Schatten auf dein Gesicht werfen.

3) Online-Meetingraum

Noch nie haben wir so viel Zeit mit Videokonferenzen verbracht wie im vergangenen Jahr und dieser Trend wird sich auch weiterhin fortsetzen. Aus diesem Grund sollte dein Homeoffice bestmöglich für die Abhaltung von Online-Meetings mit deinen Arbeitskollegen und -kolleginnen ausgestattet sein.

Neben der oben bereits erwähnten adäquaten Beleuchtung ist auch ein passender Hintergrund besonders wichtig. 2021 liegen vor allem möglichst cleane und minimalistische Hintergründe im Trend. Eine Wand mit neutraler Farbe eignet sich besonders gut, diese kannst du aber auch mit schönen Bildergalerien dekorieren. Auch ein modernes Statement-Möbelstück oder eine ausgefallene Stehlampe können deinen Videokonferenz-Hintergrund spannend gestalten. Du kannst deine Hintergrund-Wand auch mit einer schönen Tapete gestalten: Diese soll jedoch möglichst einfache Muster haben und nicht zu ablenkend wirken.

4) Es kommt auf die richtige Farbe an

Die farbliche Gestaltung deines Homeoffice spielt ebenso eine wichtige Rolle. Die ausgewählten Farben sollen dafür sorgen, dass du konzentriert bei der Arbeit bleibst und sollten dich nicht davon ablenken. Daher gilt, dass man von grellen Wandfarben eher absehen und diese lediglich als Akzente im Arbeitsraum setzen soll.

Vorsicht ist auch beim Einsatz von dunklen Farben geboten, vor allem wenn es um schwarze Farbe geht. Diese lassen den Raum kleiner wirken und sorgen nicht für ausreichend Helligkeit. Natürlich kannst du auch dunkle Farbtöne in deinem Homeoffice einsetzen, jedoch solltest du damit nicht übertreiben und diese mit helleren Farben kombinieren. Um einen Akzent zu setzen, kannst du beispielsweise eine Wand deines Homeoffice dunkel streichen oder Deko-Elemente in dieser Farbe wählen.

Die perfekte Wahl für einen Heimarbeitsplatz sind Farbtöne, die eine ruhige und relativ neutrale Atmosphäre schaffen. Entsprechend dem Trend der „Naturverbundenheit“ sind 2021 vor allem Erdtöne wie helles Blaugrau oder Grüngrau, Sandbraun, Beige, zartes Rosa und Elfenbeinweiß sehr beliebt. Diese Farben fördern deine Konzentration und sorgen für mehr Energie bei der Arbeit.

Farben aus der Natur eignen sich besonders gut für deinen Heimarbeitsplatz.

5) Wohlbefinden ist das A und O

Obwohl Arbeit nur selten mit Komfort und Gemütlichkeit verbunden wird, sind das doch bedeutende Aspekte, die zu deiner Motivation und Produktivität bei der Arbeit beitragen. Gemütlichkeit ist eine individuelle Sache und bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du deinem Homeoffice unabhängig von den gegenwärtigen Trends einen persönlichen Touch verleihst und es so zu deinem Wohlfühlort machst: Das macht die Arbeit um einiges angenehmer und leichter.

Zur Gemütlichkeit trägt auch ein wenig Unordnung bei. Der Raum soll schließlich lebendig und bewohnt aussehen und nicht den Charakter eines sterilen und kahlen Großraumbüroarbeitsplatzes annehmen. Also keine Sorge, wenn du es nicht immer schaffst, alles tipptopp aufzuräumen: Ein kreatives Chaos ist heute fast schon Standard.

Eine gemütliche und geborgene Atmosphäre kannst du vor allem mit Möbelstücken aus natürlichen Materialien sowie Wohntextilien wie Vorhängen, Teppichen oder Kissen schaffen. Ein gemütlicher Arbeitsplatz hat nur wenig mit teuren, exklusiven Möbeln und Dekorationsstücken zu tun: Es ist ein Umfeld, das vollkommen deinem Geschmack und deiner Persönlichkeit entspricht. Deswegen kannst du deinen Heimarbeitsplatz mit Details wie Fotos oder Kunstwerken ausstatten, die schöne Erinnerungen hervorrufen und Glücksgefühle auslösen.

6) Ergonomie und Gesundheit

Im vergangenen Jahr haben wir gelernt, wie wichtig es ist, auf unsere physische und mentale Gesundheit zu achten. Dies sollten wir nicht nur in unserer Freizeit tun, sondern auch bestmöglich in unseren Arbeitsalltag einbinden. Eine ergonomische Büroausstattung ist in diesem Sinne unabdingbar.

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch sorgt für mehr Gesundheit und Produktivität bei der Arbeit.

Ein ergonomischer Bürostuhl gehört schon lange zu den wichtigsten Trends in der Büroeinrichtung. Dieser sollte für einen optimalen Komfort beim Sitzen sorgen und sich an deine körperlichen Bedürfnisse anpassen lassen. Die Verstellung der Sitzhöhe ist bereits Standard. Die Möglichkeit, den Widerstand der Rückenlehne, die Lordosenstütze, die Armlehnen und die Sitztiefe anzupassen, fördert eine gesunde Körperhaltung zusätzlich.

Elektrisch höhenverstellbare Schreibtische ermöglichen eine einfache und schnelle Änderung der Arbeitsposition und sorgen dadurch für mehr Abwechslung bei der Arbeit. Solche Tische vermindern nicht nur Rücken-, Nacken- und Beinschmerzen, sondern helfen auch dabei, deine Bandscheiben zu entlasten, die Durchblutung zu fördern und die Rumpf-, Bein- und Gesäßmuskulatur zu stärken. Darüber hinaus tragen sie zur Förderung der Hirnaktivität bei und sorgen gleichzeitig für gesteigerte Produktivität und mehr Wohlbefinden.

Heutzutage kannst du zwischen verschiedenen Modellen von höhenverstellbaren Schreibtischen mit unterschiedlichen Funktionen wählen. Schau auf unserem Webshop vorbei, dort findest du mit Sicherheit den perfekten Sitz-Steh-Tisch für dein Homeoffice.