Kontakt

Yaasa & Emma Wanderer: Bewegtes Arbeiten in der Natur

Fixe Arbeitsorte und -zeiten gehören der Vergangenheit an. Die Arbeitswelt der Zukunft wird stattdessen durch Flexibilität und den Fokus auf Selbstfürsorge, persönliche Bedürfnisse und Gesundheit geprägt sein. Ergonomische Arbeitsbedingungen und mobiles Arbeiten gewinnen daher zunehmend an Bedeutung. Das Start-Up Emma Wanderer und Yaasa verbinden diese beiden Aspekte und schaffen gemeinsam einzigartige Co-Working-Arbeitsplätze für jedermann! In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie das Konzept des Unternehmens funktioniert und was es mit Yaasa zu tun hat.

Arbeiten in der Natur-

Arbeitsplätze mitten in der Natur. © Emma Wanderer

Was ist Emma Wanderer?

Die tägliche Routine durchbrechen und Platz für kreatives Denken und produktives Handeln schaffen: Das sind die Leitlinien des Start-Ups Emma Wanderer. „Workation“, also verbinden von Arbeit mit Urlaub, steht bei dem jungen Unternehmen im Fokus. Das Team erschafft Co-Working-Spaces mitten in der Natur und bietet auf diese Weise all denjenigen, die einen Tapetenwechsel benötigen oder ihren städtischen Büroarbeitsplatz für ein paar Tage mit einem ruhigeren Umfeld tauschen wollen, eine Gelegenheit, dies auch zu tun.

Die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Arbeitsorten zu wechseln, soll Abwechslung bieten, mentalen Stress senken sowie Kreativität, Motivation und Produktivität ankurbeln.

Der erste Emma Wanderer Campus entsteht in Hieflau, in der Nähe des malerischen Nationalparks Gesäuse. Ab Herbst 2022 sollen die ersten Co-Worker dort begrüßt werden und das neue Arbeitsmodell ausprobieren. Weitere Standorte sind schon geplant und so soll das Arbeiten in der Natur künftig auch in Kärnten, Tirol, Kroatien und Portugal möglich sein.

Emma Wanderer Campus im Gesäuse mit Yaasa Schreibtischen.

Darstellung des zukünftigen Emma Wanderer Campus in Hieflau. © Emma Wanderer

Wie funktioniert das Konzept?

Neben Co-Working-Spaces mit ausreichend Arbeitsplätzen und modernster Ausstattung, entstehen auch Unterkünfte für Co-Worker sowie Camping-Plätze für all diejenigen, die mit ihrem Van oder Wohnwagen anreisen wollen. Der Campus inmitten der Natur ermöglicht schlussendlich alles: arbeiten, leben, netzwerken und reisen. Ohne Bedenken wird man also seinen gewöhnlichen Wohn- und Arbeitsplatz für eine Zeit lang mit dem Emma Wanderer Campus tauschen können, um zu entschleunigen und sich inspirieren zu lassen.

Menschen arbeiten gemeinsam in einem Co-Werking-Space in der Natur.

Arbeiten in der Natur. © Emma Wanderer

Welche Rolle spielt Yaasa bei Emma Wanderer?

Yaasa setzt auf neue, innovative Arbeitsweisen, die sowohl physische als auch mentale Gesundheit fördern. Mit höhenverstellbaren Schreibtischen und regelmäßigem Wechsel zwischen Sitzen und Stehen wollen wir mehr Bewegung und Abwechslung in den (Arbeits-)Alltag bringen – genau wie Emma Wanderer. Aus diesem Grund haben wir eine gemeinsame Kooperation gestartet und werden deren Co-Working-Arbeitsplätze mit unseren elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischen ausstatten!

Am Emma Wanderer Campus dürfen sich die Co-Worker also an ergonomischen Schreibtisch-Arbeitsplätzen erfreuen, die Bewegung auch schon während der Arbeitszeit einfließen lassen. Das cleane und minimalistische Äußere der Yaasa Desks spielt optimal mit dem ganzheitlichen Design des Campus zusammen und ermöglicht so ein einzigartiges Arbeitserlebnis.

Personen arbeiten an höhenverstellbaren Schreibtischen mit Tischtrennwand

Ergonomisch Arbeiten an den höhenverstellbaren Schreibtischen von Yaasa. © Yaasa

Bisher keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.